Aquaristik  

   
   

Anfang 2012 kaufte ich ein gebrauchtes Aquarium (450l).                                

Meine Vorstellung war ein Malawi-Aquarium, also suchte ich mir Infos im Internet und kaufte auch diverse Fachbücher. Ich richtete es nach Anweisung ein (das Bild zeigt das Aquarium nach der Grundeinrichtung). Die Filteranlage war beim zum Teil dabei, hätte aber nicht ausgereicht, so kaufte ich noch einen weiteren Außen filter dazu. Als Nächstes baute ich die Beleuchtung komplett um, so das IMAG0181aein Sonnenaufgang und -untergang die Anlage den normalen Gegebenheiten annähernd glich. In der Nacht sollte es auch den örtlichen Vorkommnissen nahe kommen. Eine Mondlichbeleuchtung war mir nicht genug, der Mond sollte im Laufe der Nacht auch noch von links nach rechts wandern. Dazu habe ich mir ein Lauflicht ausgesucht; bei einer Beckenlänge von 1,6 m waren 100 LEDs nötig. Eine passend Schaltung war schnell erstellt. Einige Experimente waren schon nötig bis alles funktionsfähig war. Nach der Einlaufphase wurden dann die passenden Fische eingesetzt. Das Bild im Kopf dieser Hompage zeigt den momentanen 112daZustand. Eine programmierbarer Relaisadapter (erhaltbar bei Bodo Schneider - siehe Werbebanner) mit 8 Kanälen steuert die Anlage. Mitlerweile nenne ich 2 weitere Aquarien mein eigen, eines 288damit ca. 120 L und ein weiteres mit ca. 300 L. Das große Becken ist mit eine dimmbaren LED-Beleuchtung ausgestattet. Diese schaltet sich um 09:00 Uhr morgens ein und abends um 21:15 Uhr wieder aus, die Beleuchtung ist selbst gebaut aus LED-Stripes je 1 m Teile zusammen geschaltet. Gegen 09:25 Uhr schalten sich noch2 weiter 1 m Streifen für das Pflanzenwachstum dazu.  Abends schalten diese sich gegen 21:30 wieder aus.

                                                                                                                                                                                                                                   .288c1

112d1 Technisch Erläuterumngen finden Sie nach  Anmeldung                                                                                                                                                                                         

 

   
© Copyright by Hans-Werner K├╝ppers